Rank a Brand

Wie nachhaltig ist Beck's?

Beck's & Nachhaltig


Beck's
Bedingt Empfehlenswert Ergebnisbericht: 9 von 23

Nachhaltigkeit - Zusammenfassung

Beck's erhält eine C-Label Bewertung. Die Marke hat somit erste gute Schritte Richtung Nachhaltigkeit und Transparenz gesetzt.

Inhaber der Marke: Anheuser-Busch InBev
Firmensitz: Leuven, Belgium
Sektor: Bier
Kategorien : 
Free Tags: Pilsner, Alkoholfrei, Lime, Gold

Neuigkeiten, Meinungen zu Beck's & Nachhaltigkeit

Beck's Ergebnisbericht zur Nachhaltigkeit

Zuletzt aktualisiert: 19 October 2016 durch Irene J.
Zuletzt überprüft 19 October 2016 durch Mario

Fragen zum Klimawandel / CO2 Emissionen

4 von 10
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Reduziert, minimiert und/oder kompensiert der Markenhersteller die betriebseigenen Treibhausgasemissionen? Anheuser-Busch InBev (Markeninhaber von Beck's) implementiert mehrere Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen, wie die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen (siehe Link, Seite 14-15). Quelle
2. Veröffentlicht der Markenhersteller eine absolute Klimabilanz zum eigenen Betrieb? Wurde die Klimabilanz in den letzten fünf Jahren um mindestens 10% reduziert oder kompensiert? Anheuser-Busch InBev reduziert seine Klimabilanz von 6,08 Millionen Tonnen CO2e in 2014 um 5,2 Millionen Tonnen CO2e im Jahr 2015, die einen Rückgang von rund 14,5 % darstellt (siehe Link, Seite 16). Quelle
3. Hat sich der Markenhersteller das Ziel gesetzt, um die absolute Klimabilanz der eigenen Betriebsbereiche innerhalb von fünf Jahren um wenigstens 20% zu verringern? Anheuser-Busch InBev setzt ein Ziel um 10 % von seiner relativen globalen Treibhausgas-Emissionen zwischen 2012-2017 zu reduzieren. Ein total Reduktionsziel ist jedoch nicht angegeben (siehe Link, Seite 9). Quelle
4. Hat die Brauerei einen Energieeffizienz-Level unter dem Niveau von 10 kg CO2 per Hektoliter Bier erreicht? Anheuser-Busch InBev erzielt 8,27 kgCO2e/hl für die relative Treibhausgas-Emissionen (siehe Link, Seite 16). Quelle
5. Hat die Brauerei einen Energieeffizienz-Level unter dem Niveau von 8,5 kg CO2 per Hektoliter Bier erreicht? Siehe Kommentar zu Klimafrage 4. Quelle
6. Hat die Brauerei einen Energieeffizienz-Level unter dem Niveau von 7 kg CO2 per Hektoliter Bier erreicht? Siehe Kommentar zu Klimafrage 4. Quelle
7. Hat die Brauerei einen Energieeffizienz-Level unter dem Niveau von 5,5 kg CO2 per Hektoliter Bier erreicht? Siehe Kommentar zu Klimafrage 4. Quelle
8. Stammen mindestens 10% des kompletten Energieverbrauchs des Markenherstellers aus erneuerbaren Quellen? Anheuser-Busch InBev meldet eine 10,9 % Energienutzung aus erneuerbaren Quellen, z. B. vor Ort erzeugten Solarenergie. Aber, im allgemeinen Arten von Energie, Quellen und Zusätzlichkeit des Angebots sind nicht deutlich genug angegeben (siehe Link, Seite 7, 13 & 14). Quelle
9. Stammen mindestens 25% des kompletten Energieverbrauchs der Marke/des Unternehmens aus erneuerbaren Quellen? Siehe Kommentar zu Klimafrage 8. Quelle
10. Veröffentlicht der Markenhersteller eine Klimabilanz zum Transport der bezogenen Rohwaren? Anheuser-Busch InBev meldet sich nicht auf die Herkunft und den Transport von Zutaten und damit verbundenen Treibhausgasemissionen. Quelle

Fragen zum Umwelteinsatz

5 von 13
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Verarbeitet der Markenhersteller mindestens zu 5% umweltzertifizierte Rohwaren für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Anheuser-Bisch InBev kommuniziert nicht keine Informationen über die Verwendung von ökologisch zertifizierte Rohstoffe in seine Becks-Bier-Produkten. Quelle
2. Verarbeitet der Markenhersteller mindestens zu 10% umweltzertifizierte Rohwaren für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
3. Verarbeitet der Markenhersteller mindestens zu 25% umweltzertifizierte Rohwaren für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
4. Verarbeitet der Markenhersteller mindestens zu 50% umweltzertifizierte Rohwaren für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
5. Verarbeitet der Markenhersteller mindestens zu 75% umweltzertifizierte Rohwaren für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
6. Verarbeitet der Markenhersteller mindestens zu 90% umweltzertifizierte Rohwaren für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
7. Veröffentlicht der Markenhersteller den Wasserfußabdruck der eigenen Betriebsbereiche? Anheuser-Busch InBev hat einen komplettes Wasser-Fußabdruck der betrieblich veröffentlicht. Gesamtwasserverbrauch im Jahr 2015 wurde 1,382 Milliarden hl (siehe Link, Seite 20). Quelle
8. Liegt der durchschnittliche Wasserverbrauch des Markenherstellers unter dem Niveau von 5 Hektolitern je produziertem Hektoliter Bier? Anheuser-Busch InBev 3.14 hl waterverbruik per hectoliter van productie in 2015 heeft bereikt (zie link, pagina 20). Quelle
9. Liegt der durchschnittliche Wasserverbrauch des Markenherstellers unter dem Niveau von 4 Hektolitern je produziertem Hektoliter Bier? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 8. Quelle
10. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, um den Umwelteinfluss der Produktverpackung zu verringern? Werden Best Practice Maßnahmen umgesetzt (bspw. 100%-iger Gebrauch von umweltzertifiziertem oder recyceltem Papier)? Anheuser-Busch InBev meldet klare Ziele zu minimieren Verpackung und Ziel ist die Verpackung mit 100.000 Tonnen zwischen 2012-2017. Im Jahr 2015, 90.700 Tonnen bereits (siehe Link, Seite 6, 10 & 16). Quelle
11. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, um den Umwelteinfluss der Produktverpackung zu verringern? Werden die entsprechenden Resultate zu den getroffenen Maßnahmen jährlich veröffentlicht? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 10. Allerdings ist Anheuser-Busch InBev noch nicht berichten über die Verpackungsmengen pro Produkteinheit (siehe Link, Seiten 31-32). Quelle
12. Verfolgt der Markenhersteller eine klare Zielstellung, um den betriebseigenen Müll zu reduzieren, rezyklieren oder wiederzuverwerten? Werden die jährlichen Ergebnisse dazu veröffentlicht? Anheuser-Busch InBev setzt mehrere Maßnahmen um die Abfallproduktion zu reduzieren. Beim Gesamtspeicherbedarf des recycelten Materialien und Abfälle leicht erhöht, ab 2014 (6.744.255 Tonnen) bis 2015 (6.794.799 Tonnen) (siehe Link, Seite 16). Quelle
13. Hat der Markenhersteller eine Rezyklierungs- oder Wiederverwertungsrate von mindestens 99,5% für den Feststoffabfall der eigenen Produktion erreicht? Anheuser-Busch InBev recycling-Quote von festen Abfällen für 2015 betrug rund 98,8 % (siehe Link, Seite 16). Quelle

Fragen zu den Arbeitsbedingungen / Fairer Handel

0 von 0
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)