Rank a Brand

Wie nachhaltig ist Bitburger?

Bitburger & Nachhaltig


Bitburger
Kaum Empfehlenswert Ergebnisbericht: 5 von 23

Nachhaltigkeit - Zusammenfassung

Bitburger erhält eine D-Label Bewertung. Das ist die vorletzte Bewertungsstufe im Ranking. Maßnahmen zum Klimaschutz werden zwar durchgeführt. Beispielsweise durch den Bezug erneuerbarer Energie. Die Offenlegung einer vollständigen Klimabilanz könnte die Bewertung jedoch klar verbessern. Detaillierte Informationen zum Einsatz ggf. umweltzertifizierter Rohwaren sowie zur Verringerung des Verpackungs- sowie Abfallaufkommen stehen bisher ebenso aus. Der Anteil genutzter Mehrwegflaschen ist hingegen hoch.

Inhaber der Marke: Bitburger Braugruppe GmbH
Firmensitz: Bitburg, Germany
Sektor: Bier
Kategorien : 
Free Tags: Bier, Pils, Pilsner, Radler

Neuigkeiten, Meinungen zu Bitburger & Nachhaltigkeit

Bitburger Ergebnisbericht zur Nachhaltigkeit

Zuletzt aktualisiert: 19 October 2016 durch Mario
Zuletzt überprüft 19 October 2016 durch Mario

Fragen zum Klimawandel / CO2 Emissionen

1 von 10
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Reduziert, minimiert und/oder kompensiert der Markenhersteller die betriebseigenen Treibhausgasemissionen? Bitburger Braugruppe (Markeninhaber von Bitburger) implementiert mehrere Maßnahmen zur Senkung des Klima-Emissionen, wie Maßnahmen zur Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien. Quelle
2. Veröffentlicht der Markenhersteller eine absolute Klimabilanz zum eigenen Betrieb? Wurde die Klimabilanz in den letzten fünf Jahren um mindestens 10% reduziert oder kompensiert? Bitburger Braugruppe hat noch keine totale Klimabilanz von eigenen Operationen, sondern nur berichten, dass Klimabilanz existieren für alle Standorte und einige Produkt seit Mitte des Jahres 2015 veröffentlicht. Aber konkrete Zahlen sind noch nicht veröffentlicht. Quelle
3. Hat sich der Markenhersteller das Ziel gesetzt, um die absolute Klimabilanz der eigenen Betriebsbereiche innerhalb von fünf Jahren um wenigstens 20% zu verringern? Bitburger Braugruppe kommuniziert nicht konkrete Informationen über die Reduzierung der Ziel für ihre Treibhausgas-Emissionen (siehe Link, Seite 7). Quelle
4. Hat die Brauerei einen Energieeffizienz-Level unter dem Niveau von 10 kg CO2 per Hektoliter Bier erreicht? Bitburger Braugruppe kommuniziert nicht eindeutige Informationen über seine relative Senkung der Treibhausgasemissionen pro Maßeinheit der Produktion. Quelle
5. Hat die Brauerei einen Energieeffizienz-Level unter dem Niveau von 8,5 kg CO2 per Hektoliter Bier erreicht? Siehe Kommentar zu Klimafrage 4. Quelle
6. Hat die Brauerei einen Energieeffizienz-Level unter dem Niveau von 7 kg CO2 per Hektoliter Bier erreicht? Siehe Kommentar zu Klimafrage 4. Quelle
7. Hat die Brauerei einen Energieeffizienz-Level unter dem Niveau von 5,5 kg CO2 per Hektoliter Bier erreicht? Siehe Kommentar zu Klimafrage 4. Quelle
8. Stammen mindestens 10% des kompletten Energieverbrauchs des Markenherstellers aus erneuerbaren Quellen? Seit 2012 generiert Bitburger Braugruppe nutzt zu 100 % "OK-Power-Label" zertifiziert (55.000 MWh) oder besitzen (19.516 MWh) Energie aus erneuerbaren Quellen. Aber es ist nicht klar, wie viel Prozent des gesamten Energieverbrauchs (Hitze & Strom) durch erneuerbare Energien abgedeckt ist (siehe Link, Seite 5). Quelle
9. Stammen mindestens 25% des kompletten Energieverbrauchs der Marke/des Unternehmens aus erneuerbaren Quellen? Siehe Kommentar zu Klimafrage 8. Quelle
10. Veröffentlicht der Markenhersteller eine Klimabilanz zum Transport der bezogenen Rohwaren? Bitburger Berichten nicht über die Herkunft und den Transport von Zutaten und verwandte Treibhausgas-Emissionen. Quelle

Fragen zum Umwelteinsatz

4 von 13
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Verarbeitet der Markenhersteller mindestens zu 5% umweltzertifizierte Rohwaren für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Bitburger weder Bitburger Gruppe kommunizieren alle Informationen über die Verwendung von Bio zertifizierte Rohstoffe in ihren Produkten. Quelle
2. Verarbeitet der Markenhersteller mindestens zu 10% umweltzertifizierte Rohwaren für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
3. Verarbeitet der Markenhersteller mindestens zu 25% umweltzertifizierte Rohwaren für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
4. Verarbeitet der Markenhersteller mindestens zu 50% umweltzertifizierte Rohwaren für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
5. Verarbeitet der Markenhersteller mindestens zu 75% umweltzertifizierte Rohwaren für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
6. Verarbeitet der Markenhersteller mindestens zu 90% umweltzertifizierte Rohwaren für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
7. Veröffentlicht der Markenhersteller den Wasserfußabdruck der eigenen Betriebsbereiche? Bitburger Braugruppe berichtet 2.479,974 m3 Wasser im Jahr 2014 für die gesamte Geschäftstätigkeit verwendet haben (siehe Link, Seite 6). Quelle
8. Liegt der durchschnittliche Wasserverbrauch des Markenherstellers unter dem Niveau von 5 Hektolitern je produziertem Hektoliter Bier? Im Jahr 2014 wurde Bitburger Braugruppes Wasser-Fußabdruck 3,48 Hektoliter pro Hektoliter (siehe Link, Seite 6). Quelle
9. Liegt der durchschnittliche Wasserverbrauch des Markenherstellers unter dem Niveau von 4 Hektolitern je produziertem Hektoliter Bier? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 8. Quelle
10. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, um den Umwelteinfluss der Produktverpackung zu verringern? Werden Best Practice Maßnahmen umgesetzt (bspw. 100%-iger Gebrauch von umweltzertifiziertem oder recyceltem Papier)? Bitburger Braugruppe berichtet über mehrere Maßnahmen zur nachhaltigen Verbraucherverpackungen. Zum Beispiel: im Jahr 2014, war Bitburger Braugruppes Anteil der Mehrwegflaschen verwendet 94,5 % in Deutschland und 89,9 % insgesamt (einschließlich Ausfuhren) (siehe Link, Seite 5). Quelle
11. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, um den Umwelteinfluss der Produktverpackung zu verringern? Werden die entsprechenden Resultate zu den getroffenen Maßnahmen jährlich veröffentlicht? Finden Sie Hinweise für die ökologische Frage 10. Jedoch ist kein Ausgleich über Verpackungsmaterialien mitgeteilt. Quelle
12. Verfolgt der Markenhersteller eine klare Zielstellung, um den betriebseigenen Müll zu reduzieren, rezyklieren oder wiederzuverwerten? Werden die jährlichen Ergebnisse dazu veröffentlicht? Bitburger kommuniziert nicht keine konkreten Informationen über Abfallreduzierung Politik. Quelle
13. Hat der Markenhersteller eine Rezyklierungs- oder Wiederverwertungsrate von mindestens 99,5% für den Feststoffabfall der eigenen Produktion erreicht? Bitburger Braugruppe´s recycling-Quote für das Jahr 2012 betrug 98 %. Neuere Ergebnisse werden nicht veröffentlicht (siehe Link, Seite 31). Quelle

Fragen zu den Arbeitsbedingungen / Fairer Handel

0 von 0
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)