Rank a Brand

Wie nachhaltig ist Budnikowsky?

Budnikowsky & Nachhaltig


Budnikowsky-logo
Kaum Empfehlenswert Ergebnisbericht: 9 von 36

Nachhaltigkeit - Zusammenfassung

Zu Nachhaltigkeit sowie Transparenz in der Berichterstattung erhält Budnikowsky eine D-Label Bewertung. Das ist die vorletzte Bewertungsstufe im Ranking.

Inhaber der Marke: IWAN BUDNIKOWSKY GmbH & Co. KG
Firmensitz: Hamburg, Germany
Sektor: Drogerien
Kategorien : 
Free Tags: 

Neuigkeiten, Meinungen zu Budnikowsky & Nachhaltigkeit

Budnikowsky Ergebnisbericht zur Nachhaltigkeit

Zuletzt aktualisiert: 3 August 2016 durch Mario
Zuletzt überprüft 3 August 2016 durch Mario

Fragen zum Klimawandel / CO2 Emissionen

2 von 5
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Reduziert, minimiert und/oder kompensiert der Markenhersteller die betriebseigenen Treibhausgasemissionen? Budnikowsky setzt mehrere Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen, wie die Verwendung von erneuerbarer Energie und Energieeffizienz-Maßnahmen (siehe Link, Seite 8-18). Quelle
2. Veröffentlicht der Markenhersteller eine absolute Klimabilanz zum eigenen Betrieb? Wurde die Klimabilanz in den letzten fünf Jahren um mindestens 10% reduziert oder kompensiert? Budnikowsky wird nicht die jährlichen Klimabilanz der letzten Jahre veröffentlicht. Es ist daher unklar, ob die Maßnahmen tatsächlich geholfen, um die gesamten jährlichen Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren. Quelle
3. Liegt der Wert der Treibhausgasemissionen bei unter 250 kg CO2e pro Quadratmeter Einkaufsfläche? Budnikowsky kommuniziert keine Informationen über seine Treibhausgaseffizienz pro Quadratmeter shopping-Etage. Quelle
4. Hat sich der Markenhersteller das Ziel gesetzt, um die absolute Klimabilanz der eigenen Betriebsbereiche innerhalb von fünf Jahren um wenigstens 20% zu verringern? Budnikowsky kommuniziert nicht auf dem Ziel-Ermäßigungen für die Treibhausgas-Emissionen des eigenen Betriebs. Quelle
5. Stammen mindestens 25% des kompletten Elektrizitätsverbrauchs des Markenherstellers aus erneuerbaren Quellen? Budnikowsky kommuniziert zum Einsatz erneuerbarer Energien für seine Stromversorgung seit 2006. Ihren Stromanbieter ist Entega. Quelle

Fragen zum Umwelteinsatz

5 von 25
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Verfolgt der Markenhersteller eine Strategie, um alle möglichen Schadstoffe für Kosmetikprodukte der Eigenmarken auszuschließen? Budnikowsky verwendet nur natürliche Zutaten für seine Aliqua Shop Markenprodukte. Aber Budnikowsky informiert nicht über eine allgemeine Politik zum Ausstieg möglich schädliche Substanzen aus alle Produkte der Marke speichern. Quelle
2. Folgt der Markenhersteller dem Vorsorgeprinzip (Ausschluss) bei allen möglichen Schadstoffen wie Parabene für Kosmetikprodukte der Eigenmarken, sofern wissenschaftliche Erkenntnisse zu möglichen Risiken limitiert, unklar und / oder umstritten sind? Budnikowsky ist nicht festgelegt, dass sie unbedingt das Vorsorgeprinzip gilt (= Verbot) für alle mögliche Schadstoffe in ihren Shop Markenprodukte. Quelle
3. Vermeidet der Markenhersteller die Verarbeitung von Mikroplastik in all den Kosmetikprodukten der Eigenmarken? Budnikowsky kommuniziert, dass es keine Microplastic in der Kosmetik Shop Markenprodukte verwendet. Quelle
4. Verzichtet der Markenhersteller vollumfänglich auf Tierversuche, einschließlich in der Lieferkette, für Kosmetikprodukte der Eigenmarken? Budnikowsky verzichtet komplett auf Tierversuche für alle seine Speicher-Markenprodukte, beinhaltet auch die Entwicklungen der Zutaten. Quelle
5. Verzichtet der Markenhersteller vollumfänglich auf tierische Bestandteile in den Kosmetikprodukten der Eigenmarken? Budnikowsky nutzt Tiere abgeleitete Zutaten wie Honig. Quelle
6. Verfolgt der Markenhersteller eine Strategie, um alle erdölbasierten Inhaltsstoffe durch erneuerbare, biologisch abbaubare Inhaltsstoffe in den Kosmetikprodukten der Eigenmarken zu ersetzen? Budnikowsky ist nicht festgelegt, um Erdöl-basierten Zutaten durch erneuerbare, biologisch abbaubare Inhaltsstoffe für seine Shop-Marke-Produkte zu ersetzen. Quelle
7. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 50% erneuerbare, biologisch abbaubare Inhaltsstoffe in den Kosmetikprodukten der Eigenmarken? Budnikowsky ist nicht angegeben, welcher Anteil der seinen Shop Markenprodukte erneuerbare, biologisch abbaubare Bestandteile enthalten. Quelle
8. Sind alle Kosmetikprodukte der Eigenmarken frei von genetisch veränderten Materialien, Nanomaterialien und bestrahlten Materialien? Budnikowsky ist nicht eindeutig festgelegt, ob alle Shop-Marken-Produkte frei von gentechnisch veränderten Materials, Nanomaterialien und bestrahlten Materialien sind. Quelle
9. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 50% natürlich zertifizierte Inhaltsstoffe in den Kosmetikprodukten der Eigenmarken? Budnikowsky ist nicht angegeben, welcher Anteil der seinen Shop Markenprodukte "natürliche" zertifiziert ist. Quelle
10. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 50% biologisch- oder anderweitig umweltzertifizierte Inhaltsstoffe in den Kosmetikprodukten der Eigenmarken? Budnikowsky ist nicht festgelegt, welchen Anteil seiner Shop-Marke-Produkte ökologisch zertifiziert ist. Quelle
11. Informiert der Markenhersteller NutzerInnen anhand aller Kosmetikprodukte der Eigenmarken bezüglich umweltfreundlicher Nutzerpraktiken wie Dosierung, Wasserverbrauch und / oder Verpackungsbeseitigung? Budnikowsky ist nicht festgelegt, ob ökologisch verantwortungsvollen Umgang mit Informationen sind für seine Kunden durch alle Produkte der Marke speichern. Quelle
12. Verkauft die Marke zertifizierte Naturkosmetik? Budnikowsky vertreibt zertifizierte Naturkosmetik. Jedoch nicht angegeben, wie viel Prozent des Gesamtumsatzes dies entspricht. Quelle
13. Wird im Kosmetikbereich der Marke mehr als 3,0% des Gesamtumsatzes durch den Verkauf zertifizierter Naturkosmetik erzielt? Budnikowsky kommuniziert, dass seinen Anteil an zertifizierten Naturkosmetik zwischen 2010 und 2011 um 18 wuchs %. Aber seine Gesamtanteil sowie neuere Ergebnisse werden nicht veröffentlicht (siehe Link, Seite 5). Quelle
14. Verkauft die Marke zertifizierte Biokosmetik? Budnikowsky vertreibt zertifizierten "Bio" Kosmetik. Jedoch nicht angegeben, wie viel Prozent des Gesamtumsatzes dies entspricht. Quelle
15. Wird im Kosmetikbereich der Marke mehr als 3,0% des Gesamtumsatzes durch den Verkauf zertifizierter Biokosmetik erzielt? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 14. Quelle
16. Verkauft die Marke zertifizierte Biolebensmittel? Budnikowsky verkauft mehrere zertifizierte "Bio"-Produkte. Jedoch nicht angegeben, wie viel Prozent des Gesamtumsatzes dies entspricht. Quelle
17. Vertegenwoordigt het assortiment biologische (food) producten minimaal 3,0% van de totale (food) omzet van de supermarktketen? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 16. Quelle
18. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen für umweltfreundliche Produktionsbedingungen in anderen Produktgruppen um? Zum Beispiel Textilien oder Verbraucherelektronik? Budnikowsky kommuniziert nicht umfassend über eine Umweltpolitik für Produktgruppen wie Textilien und Hardware. Quelle
19. Verfolgt der Markenhersteller das klare Ziel den Materialverbrauch in der Herstellung seines Produktangebots zu verringern? Budnikowsky meldet nicht eindeutig auf eine Politik (einschließlich Ziele) zur Verringerung der stoffliche Nutzung aller Produkte, die es verkauft. Quelle
20. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, um den Umwelteinfluss aller verarbeiteten Materialien zu verringern? Werden die entsprechenden Resultate zu den getroffenen Maßnahmen (Gesamtvolumen oder je verkauftem Produkt) jährlich veröffentlicht? Budnikowsky kommuniziert seine Arbeit so weit wie möglich recycelten Papiermaterialien für ihre gedruckten Materialien zu verwenden. Z.B. ist die Broschüre "Blauer Engel" zertifiziert. Aber wenn alle Werbe-Papiere aus zertifizierten und / oder recycelte Materialien ist nicht angegeben. Quelle
21. Setzt der Markenhersteller Umweltschutzmaßnahmen zum Gebrauch von Papier für Primär- und Sekundärverpackung der Eigenmarken um? Sind alle entsprechenden Papiermaterialien recycled und / oder zertifiziert? Budnikowsky meldet sich nicht auf die jährlichen Ergebnisse ihrer Politik für primäre und sekundäre Verpackung von seiner Eigenmarken, wenn Maßnahme tatsächlich umgesetzt werden. Quelle
22. Setzt der Markenhersteller Umweltschutzmaßnahmen zum Gebrauch von Papier für Hygieneprodukte der Eigenmarken um? Sind alle entsprechenden Papiermaterialien recycled und / oder zertifiziert? Budnikowsky meldet, dass einige seiner Hygiene-Eigenmarke Produkte sind aus recycelten oder FSC / PEFC zertifiziert Papiermaterialien. Aber Budnikowsky Meldung zeigt an, dass nicht alle Hygieneprodukte für seine Eigenmarken recycelt und / oder sind zertifiziert. Quelle
23. Verfolgt der Markenhersteller das klare Ziel, um den Umwelteinfluss für Versandverpackungen und Tragetaschen zu verringern? Werden die entsprechenden Resultate dazu jährlich veröffentlicht? Budnikowsky setzt verschiedene Maßnahmen zur Reduzierung der Umweltauswirkungen ihrer Tragetaschen. Aber zeitlich gebundener Ziele sowie aggregierte Ergebnisse auf seine jährliche Verbraucher Verpackung Materialien Präsenz sind nicht öffentlich gemacht. Quelle
24. Verfolgt der Markenhersteller das klare Ziel, um den Umwelteinfluss für Produktverpackungen der Eigenmarken zu verringern? Werden die entsprechenden Resultate dazu jährlich veröffentlicht? Budnikowsky setzt Maßnahmen zur Minimierung der Auswirkungen seiner Shop Marken Produkt Verpackung, aber nicht veröffentlichen zeitlich befristete Ziele sowie die zusammengefassten Ergebnisse auf seinen jährlichen Shop Marken Produkt Verpackung Materialien Fußabdruck (siehe Link, Seite 7). Quelle
25. Verfolgt der Markenhersteller eine klare Zielstellung, um den betriebseigenen Müll zu reduzieren, rezyklieren und wiederzuverwerten? Werden die jährlichen Ergebnisse dazu veröffentlicht? Budnikowsky setzt Maßnahmen zur Minimierung die Auswirkungen der Footprint Abfallstoffe. Für 2011 gibt es eine Abfallstoffe Stellfläche ca. 3,000 Tonnen. Aber neuere, aggregierte Ergebnisse sowie zeitlich gebundener Ziele werden nicht veröffentlicht (siehe Link, Seite 18-19). Quelle

Fragen zu den Arbeitsbedingungen / Fairer Handel

2 von 6
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Bezieht der Markenhersteller für die Kosmetikprodukte der Eigenmarken tropische Inhaltsstoffe wie Palmöl, Kakaobutter, Kokosnussöl oder Carnaubawachs von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Budikowsky verwendet Palmöl für ihren Shop Markenprodukte. Ein geringen Anteil (2 %) war bis zum September 2015 wirksam RSPO "Getrennt" zertifiziert (siehe Link, Seite 9 & 12). Aber der Gesamtanteil der sozial zertifizierten tropischen Zutaten ist nicht angegeben. Quelle
2. Bezieht der Markenhersteller für die Kosmetikprodukte der Eigenmarken mindestens 50% der tropischen Inhaltsstoffe wie Palmöl, Kakaobutter, Kokosnussöl oder Carnaubawachs von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 1. Quelle
3. Bezieht der Markenhersteller für die Kosmetikprodukte der Eigenmarken Mineralien wie Glimmer und Gold von sozial zertifizierten Quellen (Minen), in denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Budnikowsky erwähnt nicht das Thema soziales Risiko oder Zertifizierung für seine verminten Zutaten aus Niedriglohnländern. Quelle
4. Bietet der Markenhersteller tropische Produkte an (bspw. Kaffee, Tee, Schokolade, Banane oder Ananas) welche entsprechend eines Sozialstandards zertifiziert wurden (bspw. Fairtrade, Utz Certified oder Rainforest Alliance)? Budnikowsky bietet mehrere sozial zertifizierte Produkte wie Schokolade, Tee und Kaffee (z.B. Fairtrade) (siehe Link, Seite 7). Quelle
5. Veröffentlicht der Markenhersteller klare Übersichten zu Zertifizierungen nach Sozialstandards wie Fairtrade, Utz Certified oder Rainforest Alliance für mindestens drei der folgenden Produktgruppen: Kaffee, Tee, Kakao, Rohrzucker oder tropische Früchte? Budnikowsky stellt keine klare Aufschlüsselung der sozialen Zertifizierungen für die gewünschte Produkt-Gruppen. Quelle
6. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen für faire Arbeitsbedingungen / fairen Handel in anderen Produktgruppen um? Zum Beispiel Textilien oder Verbraucherelektronik? Budnikowsky kommuniziert, dass es dafür sorgt, dass Lieferanten in Übereinstimmung mit den Standards der Business Social Compliance Initiative (BSCI) sind. Aber Budnikowsky ist kein Mitglied der BSCI, und legt nicht fest, seine Sozialpolitik weiter (siehe Link, Seite 7). Quelle