Rank a Brand

Wie nachhaltig ist Lavazza?

Lavazza & Nachhaltig


Logo_lavazza
Kaum Empfehlenswert Ergebnisbericht: 4 von 23

Nachhaltigkeit - Zusammenfassung

Ist Kaffee von Lavazza fair und umweltfreundlich? Lavazza erhält entsprechend unserer Kriterien zur Nachhaltigkeit eine D-Label Bewertung. Das ist die vorletzte Bewertungsstufe im Ranking. Die Veröffentlichung einer Klimabilanz könnte die Gesamtbewertung jedoch verbessern. Die Angaben zu den Zertifizierungen des Kaffee's, z.B. UTZ Certified, sollte zudem präziser werden. Eine Liste, welche mindestens 90% der Zulieferer enthält, wurde darüber hinaus nicht veröffentlicht.

Inhaber der Marke: Lavazza Group
Firmensitz: Torino, Italy
Sektor: Kaffee
Kategorien : Kaffee
Free Tags: Lavazza, UTZ Certified

Neuigkeiten, Meinungen zu Lavazza & Nachhaltigkeit

Lavazza Ergebnisbericht zur Nachhaltigkeit

Zuletzt aktualisiert: 27 January 2016 durch Hilary
Zuletzt überprüft 27 January 2016 durch Mario

Fragen zum Klimawandel / CO2 Emissionen

1 von 6
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Reduziert, minimiert und/oder kompensiert der Markenhersteller die betriebseigenen Treibhausgasemissionen? Lavazza implementiert mehrere Maßnahmen zur Senkung des Klima-Emissionen, wie z. B. die Nutzung erneuerbarer Energien in ihrer italienischen Pflanzen (siehe Link, ab Seite 104). Quelle
2. Veröffentlicht der Markenhersteller eine absolute Klimabilanz zum eigenen Betrieb? Wurde die Klimabilanz in den letzten fünf Jahren um mindestens 10% reduziert oder kompensiert? Lavazza verringerte sich seine Klimabilanz (Scope 1 & 2) von rund 68.000 Tonnen CO2e im Jahr 2012 auf rund 28.000 Tonnen CO2e 2014, ein Plus von rund 58,9 %. Bezieht sich aber über ihre Emissionen Scope 2 Lavazza nicht angeben, welche Art von Energie, Quellen, aber nur war zum nationalen Stromnetz (siehe Link, Seite 106-107). Quelle
3. Stammen mindestens 10% des kompletten Energieverbrauchs des Markenherstellers aus erneuerbaren Quellen? Im Jahr 2014 kamen 100 % elektrischer Energie aus erneuerbaren Quellen. Aber Energie und Lieferanten sind nicht angegeben. Auch unklar ist, wie viel Prozent des gesamten Energieverbrauchs Lavazza erneuerbare (siehe Link, Seite 104-107). Quelle
4. Stammen mindestens 25% des kompletten Energieverbrauchs der Marke/des Unternehmens aus erneuerbaren Quellen? Siehe Kommentar zu Klimafrage 3. Quelle
5. Hat sich der Markenhersteller das Ziel gesetzt, um die absolute Klimabilanz der eigenen Betriebsbereiche innerhalb von fünf Jahren um wenigstens 20% zu verringern? Lavazza übermitteln nicht, konkrete Angaben über Ziel Ermäßigungen für seine gesamte Klimabilanz. Quelle
6. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, um Treibhausgasemissionen innerhalb der Liefer- und Produktionskette zu reduzieren, minimieren und/oder kompensieren? Lavazza erwartet von seinen Zulieferern, Prozesse zu entwerfen, um negative Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Aber Lavazza bietet keine klare Maßnahmen und die Ergebnisse auf die Verringerung der Treibhausgasemissionen in der Lieferkette, der über eigene Operationen (siehe Link, Seite 36-37). Quelle

Fragen zum Umwelteinsatz

3 von 9
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 5% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kaffee für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Obwohl Lavazza mit zertifizierten Organisationen wie UTZ Certified und Rainforest Alliance, beteiligt ist, werden keine konkreten Zahlen oder Prozentwerte veröffentlicht (siehe Link, Seite 14-15, 68-69, 102). Quelle
2. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 10% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kaffee für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
3. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 25% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kaffee für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
4. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 50% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kaffee für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
5. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 75% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kaffee für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
6. Verarbeitet der Markenhersteller zu 100% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kaffee für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
7. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, um den Umwelteinfluss der Produktverpackung zu verringern? Werden Best Practice Maßnahmen umgesetzt (bspw. 100% Gebrauch von umweltzertifiziertem oder recyceltem Papier)? Lavazza hat klare Ziele zur Verringerung der Umweltauswirkungen von seiner Verpackung und meldet eine abnehmende Klimaauswirkungen (Gesamt und relative) von seiner Produktverpackung (siehe Link, Seite 92-93). Quelle
8. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, um den Umwelteinfluss der Produktverpackung zu verringern? Werden die entsprechenden Resultate zu den getroffenen Maßnahmen jährlich veröffentlicht? Environmental Protection Policy Frage 7 finden Sie unter Bemerkung. Darüber hinaus seine jährliche materiellen Präsenz wird auch berichtet (siehe Link, Seite 93). Quelle
9. Verfolgt der Markenhersteller eine klare Zielstellung, um den betriebseigenen Müll zu reduzieren, rezyklieren oder wiederzuverwerten? Werden die jährlichen Ergebnisse dazu veröffentlicht? Lavazza setzt verschiedene Maßnahmen zur Verringerung von Abfällen, wie beispielsweise Prozesse zu optimieren und Sensibilisierung der Mitarbeiter. In den vergangenen drei Jahren meldet Lavazza eine Abfallreduzierung Rate für nicht gefährliche Abfälle (99 % der gesamten Abfallmenge) von 13 % (siehe Link, Seite 112). Quelle

Fragen zu den Arbeitsbedingungen / Fairer Handel

0 von 8
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, um das Einkommen der Farmer über Fair Trade Prämien hinaus zu steigern? Liegt die zusätzliche Prämie für Kleinbauern bei zumindest 10% und werden vergleichbare Maßnahmen auch für Plantagenarbeiter umgesetzt? Lavazza erläutert seine Beteiligung an dem Projekt "International Coffee Partners" und zielt auf die Kleinbauern Kaffeeproduzenten wettbewerbsfähiger auf der Grundlage nachhaltiger Praktiken machen um ihren Lebensunterhalt zu verbessern. Klare Ergebnisse, dass mehr als nur Zertifizierung sind nicht gemeldet, aber, noch (siehe Link, Seite 46-57). Quelle
2. Bezieht der Markenhersteller mindestens 5% des Kaffees von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Obwohl Lavazza mit zertifizierten Organisationen wie UTZ Certified und Rainforest Alliance, beteiligt ist, werden keine konkreten Zahlen oder Prozentwerte veröffentlicht (siehe Link, Seite 14-15, 68-69, 102). Quelle
3. Bezieht der Markenhersteller mindestens 10% des Kaffees von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
4. Bezieht der Markenhersteller mindestens 25% des Kaffees von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
5. Bezieht der Markenhersteller mindestens 50% des Kaffees von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
6. Bezieht der Markenhersteller mindestens 75% des Kaffees von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
7. Bezieht der Markenhersteller 100% des Kaffees von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
8. Hat der Markenhersteller eine Liste der Zulieferer für Kaffee veröffentlicht, die gemeinschaftlich mehr als 90% des Einkaufsvolumens beitragen? Lavazza keine bedeutende Liste der direkten Lieferanten zur Verfügung. Quelle