Rank a Brand

Wie nachhaltig ist Nescafé?

Nescafé & Nachhaltig


Nescafé
Kaum Empfehlenswert Ergebnisbericht: 4 von 20

Nachhaltigkeit - Zusammenfassung

Nescafé erhält eine D-Label Bewertung. Das ist die vorletzte Bewertungsstufe im Ranking. Der Hauptgrund dafür ist, dass sowohl Nescafé wie auch Markeneigner Nestlé kaum konkret berichten, wie fair, klima- und umweltfreundlich die eigenen Produkte herstellt und gehandelt werden. Aus Konsumentensicht ist es daher schwierig nachvollziehbar, ob Kaffee von Nescafé nach Kriterien der Nachhaltigkeit empfehlenswert ist.

Inhaber der Marke: Nestlé S.A.
Firmensitz: Vevey, Switzerland
Sektor: Kaffee
Kategorien : Kaffee
Free Tags: Nestlé, Rainforest Alliance

Neuigkeiten, Meinungen zu Nescafé & Nachhaltigkeit

Nescafé Ergebnisbericht zur Nachhaltigkeit

Zuletzt aktualisiert: 9 January 2018 durch Shilpa
Zuletzt überprüft 16 May 2014 durch Mario

Fragen zum Klimawandel / CO2 Emissionen

2 von 4
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Reduziert der Markenhersteller die Treibhausgasemissionen des eigenen Betriebs sowie der Lieferkette? Markeninhaber von Nescafé, Nestlé setzt mehrere Maßnahmen zur Senkung des Treibhausgas-Emissionen ihrer eigenen Vorgänge und der Supply Chain, wie mit dem Ziel, die Beschaffung von 100 % Strom aus erneuerbaren Ressourcen und Entfernen von Ware getrieben Abholzung von Ihre Supply Chain (siehe Link, Seite 19, 108.109, 112-117). Quelle
2. Veröffentlicht der Markenhersteller eine absolute Klimabilanz zum eigenen Betrieb? Wurde die Klimabilanz im Vergleich zum letzten Berichtsjahr reduziert? Nestlé veröffentlicht die Klimabilanz der Geschäftstätigkeit für 2015 und 2016 und hat seine absolute Klimabilanz von 7,4 Millionen Tonnen CO2 auf 7,1 Millionen Tonnen CO2 reduziert (siehe Link, Seite 115). Quelle
3. Veröffentlicht der Markenhersteller eine absolute Klimabilanz der Lieferkette außerhalb des eigenen Betriebs? Wurde die Klimabilanz im Vergleich zum letzten Berichtsjahr reduziert? Nestlé veröffentlicht eine Grundfläche von Scope 3-Emissionen (siehe Link, Seite 135-146) und verschiedene Kategorien von Emissionen im Jahr 2015 im Vergleich zu 2014 verglichen. Nestlé berichtet, dass die absolute jährliche Klimabilanz der Lieferkette über seinen eigenen Betrieb von 111,2 Schwergutmarkt Tonnen CO2e in 2014 auf 112,8 Schwergutmarkt CO2e im Jahr 2015 erhöht hat. Quelle
4. Verfolgt der Markenhersteller Klimaneutralität bis 2030 als Ziel für den eigenen Betrieb? Ist dieses Ziel mit umgesetzten Maßnahmen positiv hinterlegt? Nestlé setzte das Ziel 5 % THG-Emissionen zu senken für alle Scope 1 + 2-Emissionen (siehe Link, Seite 31) im Jahr 2020 im Vergleich zu 2014. Nestlé erwähnt nicht immer klimaneutral bis zum Jahr 2030. Quelle

Fragen zum Umwelteinsatz

2 von 8
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 5% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kaffee für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Nescafé Quellen Kaffeebohnen aus eigener "Nescafé-Plan" (siehe Link, Seite 85), aber es ist nicht klar, inwieweit das Unternehmen anerkannten ökologischen Zertifizierungssysteme mit deutlicher publik Prüfungsstandards wie Rainforest Alliance verwendet oder Bio. Quelle
2. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 20% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kaffee für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
3. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 40% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kaffee für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
4. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 60% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kaffee für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
5. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 80% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kaffee für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
6. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 95% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kaffee für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
7. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen zur Verringerung der Umweltbelastung durch Produktverpackung um (einschl. Kapseln und Becher)? Wird der Anteil erneuerbarer und recycelter Rohstoffe veröffentlicht? Nestlé berichtet, dass 39,4 % der verwendeten Verpackungsmaterialien sind erneuerbare (siehe Link-Seite 126) und hat das Ziel zur Reduzierung der Umweltauswirkungen von Verpackungen (siehe Link, Seite 125-128). Quelle
8. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen zur Verringerung der Umweltbelastung durch die betriebseigene Abfallerzeugung um? Wurde die Abfallbilanz im Vergleich zum letzten Berichtsjahr reduziert? Nestlé meldet seine jährliche Abfallaufkommen nach Typ (gefährliche und ungefährliche), Gewicht (105000 Tonnen) und Art und Weise der Entsorgung (siehe Link, Seite 124). Die Marke setzt auch mehrere Maßnahmen um seine absolute jährliche Abfallaufkommen zu verringern. Seit 2006 hat Nestlé reduziert seine Abfälle zur Beseitigung von 77 % und Abfälle zur Beseitigung pro Tonne Produkt von 82 % (siehe link Quelle

Fragen zu den Arbeitsbedingungen / Fairer Handel

0 von 8
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, die das Einkommen der Landwirte über Fair Trade Prämien hinaus steigern? Nestlé setzt politische Maßnahmen zur Verbesserung der Bauern und Lebensbedingungen (siehe Link, Seite 79 – 82), aber es ist nicht klar ob diese Politik jenseits sozialer Zertifizierungen sind. Ergebnisse auf Einkommen der Bauern sind noch nicht gemeldet. Quelle
2. Bezieht der Markenhersteller mindestens 5% des Kaffees von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Nestlé Quellen 180.148 von 204.163 Tonnen Kaffee (88 %) mit der 4C-Code of Conduct (siehe Link, Seite 85). Der 4C-Code of Conduct ist ein Entry-Level-Nachhaltigkeit-standard und nicht als eine soziale Zertifizierung zu qualifizieren. Quelle
3. Bezieht der Markenhersteller mindestens 20% des Kaffees von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
4. Bezieht der Markenhersteller mindestens 40% des Kaffees von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
5. Bezieht der Markenhersteller mindestens 60% des Kaffees von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
6. Bezieht der Markenhersteller mindestens 80% des Kaffees von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
7. Bezieht der Markenhersteller mindestens 95% des Kaffees von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
8. Hat der Markenhersteller eine Liste der Zulieferer für Kaffee veröffentlicht, die gemeinschaftlich mehr als 90% des Einkaufsvolumens beitragen? Nestlé bietet keine bedeutende Liste der direkten Lieferanten. Quelle