Rank a Brand

Wie nachhaltig ist Ritter Sport?

Ritter Sport & Nachhaltig


RitterSport
Kaum Empfehlenswert Ergebnisbericht: 5 von 28

Nachhaltigkeit - Zusammenfassung

Ritter Sport erhält eine D-Label Bewertung. Das ist die vorletzte Bewertungsstufe im Ranking. Die Veröffentlichung einer vollständigen Klimabilanz könnte die Bewertung verbessern. Einige Ritter Sport Schokoladen sind zudem mit dem Bio-Siegel zertifiziert. Zu wie viel Prozent diese, ebenso wie Fair Trade Zertifizierungen, den gesamten Anteil an verarbeitetem Kakao abdecken, bleibt jedoch unklar. Ähnlich undeutlich ist die Berichterstattung zu weiteren Zutaten wie Nüssen oder Vanille. Die getroffenen Maßnahmen sowie Angaben zum Verpackungs- und Abfallaufkommen sind hingegen positiv bewertbar.

Inhaber der Marke: Ritters Sport
Firmensitz: Waldenbuch, Germany
Sektor: Schokolade
Kategorien : Chocolate Bars
Free Tags: EU organic, UTZ Certified

Neuigkeiten, Meinungen zu Ritter Sport & Nachhaltigkeit

Ritter Sport Ergebnisbericht zur Nachhaltigkeit

Zuletzt aktualisiert: 13 January 2016 durch Heinz
Zuletzt überprüft 21 January 2016 durch Mario

Fragen zum Klimawandel / CO2 Emissionen

1 von 6
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Reduziert, minimiert und/oder kompensiert der Markenhersteller die betriebseigenen Treibhausgasemissionen? Ritter Sport implementiert mehrere Maßnahmen zur Senkung des seine Klimabilanz, wie Maßnahmen zur Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien (siehe Link, Seite 30-32). Quelle
2. Veröffentlicht der Markenhersteller eine absolute Klimabilanz zum eigenen Betrieb? Wurde die Klimabilanz in den letzten fünf Jahren um mindestens 10% reduziert oder kompensiert? Ritter Sport veröffentlichen nicht nur eine Klimabilanz ihrer gesamten eigenen Operationen, aber wegen seiner Lage in Waldenbuch. In Waldenbuch seine Klimabilanz von 9.728 Tonnen CO2 in 2010 auf 9.934 Tonnen CO2 im Jahr 2013 erhöht, das entspricht einer Steigerung von rund 2,1 % (siehe Link, Seite 33). Quelle
3. Stammen mindestens 10% des kompletten Energieverbrauchs des Markenherstellers aus erneuerbaren Quellen? Ritter Sport erneuerbaren Energie erzeugt, aber nicht der Anteil der erneuerbaren Energien, die, den er für seine gesamten eigenen Operationen verwendet (siehe Link, Seite 32) kommunizieren. Quelle
4. Stammen mindestens 25% des kompletten Energieverbrauchs der Marke/des Unternehmens aus erneuerbaren Quellen? Siehe Kommentar zu Klimafrage 3. Quelle
5. Hat sich der Markenhersteller das Ziel gesetzt, um die absolute Klimabilanz der eigenen Betriebsbereiche innerhalb von fünf Jahren um wenigstens 20% zu verringern? Ritter Sport hat das Ziel bis 2022 vollständig CO2-Neutral sein gesetzt. Allerdings gibt es keine Berichterstattung über aktuelle, zeitlich fixierte Ziel Kürzungen, basierend auf einer Klimabilanz umfasst die Marken gesamten Treibhausgas-Emissionen (siehe Link, Seite 30-33, 52). Quelle
6. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, um Treibhausgasemissionen innerhalb der Liefer- und Produktionskette zu reduzieren, minimieren und/oder kompensieren? Ritter Sport implementiert Maßnahmen zur Verringerung der Treibhausgas-Emissionen in der Produktionskette, die jenseits der eigenen Operationen, wie auf seinen "Cacaonica"-Projekten. Ritter Sport veröffentlichen nicht jedoch klare Ergebnisse die erreichten Emissionsreduktionen enthalten (siehe Link, Seite 30-33). Quelle

Fragen zum Umwelteinsatz

2 von 11
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 5% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kakao für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Ritter Sport soll Quelle gesamte nachhaltig zertifizierten Kakao bis 2025 und 75 % bis 2020. Jedoch ist keine Zwischenzustand berichtet (siehe Link, Seite 52). Quelle
2. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 10% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kakao für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
3. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 25% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kakao für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
4. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 50% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kakao für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
5. Verarbeitet der Markenhersteller zumindest zu 75% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kakao für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
6. Verarbeitet der Markenhersteller zu 100% bio- oder anderweitig umweltzertifizierten Kakao für das gesamte Produktionsvolumen der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 1. Quelle
7. Verarbeitet der Markenhersteller bio- oder anderweitig umweltzertifizierte Füllungen (z.B. Nüsse, Karamell, Nougat oder Praliné) für die Produkte der Marke? Ritter Sport erwähnt nicht die Verwendung von ökologisch zertifizierten Füllungen oder Zutaten (siehe Link, Seite 17-19). Quelle
8. Verarbeitet der Markenhersteller weitere bio- oder anderweitig umweltzertifizierte Rohstoffe (z.B. Milch, Zucker, Öl und Fett) für die Produkte der Marke? Siehe Kommentar zu Umweltfrage 7. Quelle
9. Verarbeitet der Markenhersteller ausschließlich nachhaltig produziertes Palmöl? Ritter Sport Quellen RSPO Palmöl für 100 % seiner Produkte seit 2013 zertifiziert. Dies ist jedoch "Massenbilanz" zertifiziertes Palmöl nur (siehe Link, Seite 28). Quelle
10. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, um den Umwelteinfluss der Produktverpackung zu verringern? Werden die entsprechenden Resultate zu den getroffenen Maßnahmen jährlich veröffentlicht? Ritter Sport setzt Maßnahmen zur Minimierung der Umweltauswirkungen von seiner Verpackung, wie z. B. die Anwendung des Konzepts der Wiege zur Wiege ® (C2C) bei einigen seinen Produktverpackungen und Berichte über Jahresergebnisse und Verpackung materiell Footprint (siehe Link, Seite 33-34). Quelle
11. Verfolgt der Markenhersteller eine klare Zielstellung, um den betriebseigenen Müll zu reduzieren, rezyklieren oder wiederzuverwerten? Werden die jährlichen Ergebnisse dazu veröffentlicht? Ritter Sport setzt Maßnahmen zur Reduzierung ihrer Abfallmaterialien Fußabdruck und veröffentlichten jährlichen Ergebnisse der jeweiligen Präsenz am Standort in Waldenbuch. Berichterstattung über Abfallreduzierung Maßnahmen sollten jedoch sein spezifischere (siehe Link, Seite 33). Quelle

Fragen zu den Arbeitsbedingungen / Fairer Handel

2 von 11
  Dieser Text wurde ggf. automatisch übersetzt.
Klicke hier für das originale Kommentar durch Rank a Brand (Englisch)
 
1. Setzt der Markenhersteller Maßnahmen um, um das Einkommen der Farmer über Fair Trade Prämien hinaus zu steigern? Liegt die zusätzliche Prämie für Kleinbauern bei zumindest 10% und werden vergleichbare Maßnahmen auch für Plantagenarbeiter umgesetzt? Ritter Sport hat begonnen, ein Projekt zur nachhaltigen Kakao in Nicaragua zu ernten, aber nicht erwähnt, wenn Zahlungen für Kleinbauern und Plantagenarbeiter realisiert sind, die über soziale Zertifizierungssysteme hinausgehen (siehe Link, Seite 22-23, 52-54). Quelle
2. Bezieht der Markenhersteller mindestens 5% des Kakaos von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Ritter Sport soll Quelle gesamte nachhaltig zertifizierten Kakao bis 2025 und 75 % bis 2020. Jedoch ist keine Zwischenzustand berichtet (siehe Link, Seite 52). Quelle
3. Bezieht der Markenhersteller mindestens 10% des Kakaos von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
4. Bezieht der Markenhersteller mindestens 25% des Kakaos von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
5. Bezieht der Markenhersteller mindestens 50% des Kakaos von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
6. Bezieht der Markenhersteller mindestens 75% des Kakaos von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
7. Bezieht der Markenhersteller 100% des Kakaos von sozial zertifizierten Plantagen, auf denen bspw. keine Kinder, Menschen unter Zwang oder Sklaven arbeiten sowie ein grundlegend besserer Lebensstandard zugestanden werden? Siehe Kommentar zu Fairnessfrage 2. Quelle
8. Verarbeitet der Markenhersteller sozial zertifizierte Füllungen (z.B. Nüsse, Karamell, Nougat oder Praliné) für die Produkte der Marke? Ritter Sport erwähnt nicht die Verwendung von sozial zertifizierte Füllungen (siehe Link, Seite 17-19). Quelle
9. Verarbeitet der Markenhersteller weitere sozial zertifizierte Rohstoffe (z.B. Milch, Zucker, Öl und Fett) für die Produkte der Marke? Ritter Sport berichtet, dass seine Milchpulver stammt aus Deutschland nur, was ein tief ist Risiko-Land über schwache Arbeitsbedingungen (siehe Link, Seite 19). Quelle
10. Verarbeitet der Markenhersteller ausschließlich sozial zertifizierten Zucker für alle Produkte der Marke? Ritter Sport berichtet, dass seine Zucker stammt aus Deutschland nur, was ein tief ist Risiko-Land über schwache Arbeitsbedingungen (siehe Link, Seite 19). Quelle
11. Hat der Markenhersteller eine Liste der Kakao-Zulieferer veröffentlicht, die gemeinschaftlich mehr als 90% des Einkaufsvolumens beitragen? Ritter Sport keine Liste der direkten Lieferanten zur Verfügung. Quelle